Startseite » Funstuff » Waymarking – auch eine Art Geocaching

Waymarking – auch eine Art Geocaching

WaymarkingSeit zweieinhalb Jahren ist Geocaching eines meiner Hobbies. Geocacher suchen mittels eines GPS-Gerätes „Dosen“, d.h. kleine oder auch größere versteckte Behälter, die ein Logbuch und oft auch kleine Tauschobjekte enthalten. Wenn man eine „Dose“ gefunden hat, hinterlässt man seinen Namen im Logbuch und kann den Fund auch auf einer Geocaching-Seite im Internet melden.

Mittlerweile gibt es allein auf der Plattform Geocaching.com fast 2 Millionen gemeldete Geocaches, einen sogar auf der ISS. Auch in unserer Region, dem Lahn-Dillkreis, gibt es sehr viele Geocaches. Was es hier aber bisher noch so gut wie gar nicht gibt, sind Waymarks. Was Waymarking von Geocaching unterscheidet, aber auch damit verbindet, erklärt Geocacher Jörg Thamer in seinem Blogbeitrag: Ich zeig dir die Welt.

Ich habe vor kurzem auch mit dem Waymarking angefangen. Nachdem ich zunächst einige Waymarks besucht und geloggt habe, hatte ich irgendwann Lust, selbst auch für ein paar sehenswerte Orte Waymarks anzulegen. Bisher sind das vor allem alte Kirchen (z.B. Evangelische Kirche Eibach, siehe Bild), aber auch ein Aussichtsturm.

Ich finde, es gibt in unserer Gegend viele schöne und zeigenswerte Orte. Ich denke, ich werde in den nächsten Monate weitere Waymarks posten.

Advertisements

1 Kommentar

  1. joergth sagt:

    Ja, waymarking macht wirklich Spaß und wird leider immer ein bisschen vernachlässigt… vielen Dank für die Erwähnung meines Blogs!

    Viele Grüße aus Limburg,

    Jörg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: